U kijkt nu naar de cache versie van het boekverslag : Achim Bröger - Kurzschluss.
Deze versie komt van http://www.scholieren.com/boekverslagen/19 en is laatst upgedate op 21/05/2000.
De taal ervan is Duits en het aantal woorden bedraagt 1042 woorden.

Kurzschluss des Buches



Schriftsteller/Autor: Achim Bröger

Verleger: Ravensburger

Genre: Krimi



Die wichtigsten Personen:



Jens: Ungefähr 16 Jahre alt.; nicht nachdenkend (impulsiv), bange, er übertreibt alles. Er hat keine gute Gedanken über seinen Eltern.

Sabine: Sabine ist die Freundin von Jens. Sie ist nur in die Geschichte weil Jens versucht sie zu erreichen und weil er die ganze Zeit an sie denkt.

Karin: Karin verbleibt einen Nachmittag bei Jens und er darf bei sie schlafen. Sie macht Jens unsicher über seine feste Beziehung mit Sabine und durch Karin erkennt er dass er Heimweh hat.



Die Geschichte:



Jens läuft über die Strasse mit zwei Freunden, Matze und Werner. Diese Freunden stehlen Zigaretten von einen Automat, und wenn ein alter Mann eine Bemerkung macht, wird der Mann mit seinen eigenen Stock hart geschlagen. Jens hat das nicht gewolt, und er hat daran nicht partizipiert, aber er wird doch durch die Polizei gegriffen. Matze und Werner machen die Polizei klar dat Jens die schuldige Person ist. Wenn Jens ahnt dass die Polizei denkt dass er Schuld hat, flieht er im Wald hinein.

Er schlaft dann in ein Gartenhaus, eine Hütte und in einen Kohlengrube, und er lebt von dass was er im Gartenhaus und im Wald findet und auch kauft er Sachen mit sein einigen Geld. Er versucht seinen Freundin Sabine zu erreichen, aber er hat kein Glück sie zu finden. Seine Eltern haben Ferien, also, darüber hat er sich keine Sorgen zu machen. Aber nach einige Zeit wil er nich länger im Walt bleiben und geht zu Hause.

Es gibt niemand zu Hause und es befremd Jens dass seine Eltern noch nicht zurück sind. Tagen gehen vorbei ohne dass etwas geschieht. Dann schreibt Jens ein Brief an Sabine und erzählt dass er im Zeller schlaft ( die Bunker genannt). Aber er hat Schwierigkeit gut zu schlafen. Vom Zeller wird er klaustrophobisch und dann entscheidet er sich, obwohl es gefährlich ist auf sein eigenen Zimmer zu schlafen. Nach enigen Tagen sind seine Nerven kaput, weil die Polizie enigen Mahlen angeleuted hat.



Dann entscheidet er sich um weg zu gehen. Am gleichen Moment dass er fort gehen wil komt die Polizei an der Tür.

Er geht schnel im Garten hinein wenn er bemerkt dass ein Polizeibeambter die Tür inspiziert. Seine Katze verrät ihm fast, aber er kann doch fliehen.

Bis daher hat er noch kein Kontakt gehabt mit Sabine. Dann geht er wider im Walt, aber auch da trifft er Polizeibeambten. Er denkt dass die ihm suchen, aber in wirklichtkeit gibt es eine Uebung. Dann flieht er zur Bahnhof. Ohne eine Fahrkarte nimmt er den Zug. So weit wie möglich weg vom gefährlichen Ort will er. Nach einigen Zeit, 15 Kilometer entfernt vom seiner Stadt, springt er aus dem Zug. Er spaziert in der Nähe und geht dann zur Schwimmbad? Dort begegnet er zwei Mädchen, Karin und Ute. Auch hat er den Absicht seinen Onkel zu besuchen, aber am letzten Moment macht er dass nicht.

Nachdem die zudriet geschwummen haben, besuchen sie den Kermis. Während diesen Besuch, kämpft Jens mit einem Jungen. Dann ahnt Jens dass er sich in Karin verliebt. Wenn er zurück gehnen will mit der Zug, sorgt er dafür dass er nicht rechtzeitig am Bahnhof ist damit er im Streu auf den Bauernhof von Karin's Eltern schlafen kann. Er hat keine Zustimming vom Eltern und erschreckt sich sehr wenn er um fünf Uhr endeckt wird. Der Vater von Karin denkt dass er ein Dieb ist und ergrift Jens und sperrt Jens in eine Zimmer ein. Zum Glück, wenn Karin ihr Vater die Sachen erklährt ist alles in Ordnung. Er verabschiedet sich von Karin und fährt per Autostop zur Hause. Er denkt wider daran seinen Onkel in Braunschweig zu besuchen. Mit ein Lastwagen kann er mitfahren, obwohl der Fahrer nich wirklich freundlich ist. Aber er braucht ein guter Autostop. Er hat erfolg und findet das Haus seines Onkels. Aber leider ist sein Onkel nicht zu Hause and traurig sucht er eine Gaststätte und wartet ab was weiter geschieht. Nach eine kurze Weile geht er zurück zur Haus seines Onkels um zu sehen ob er zu Hause ist, aber leider wird sein klingeln nicht beantwort.

Die Nachbarin ist zu Hause und Jens darf die Nacht bei ihn schlafen. Den nächsten Tag aber kommt sein Onkel zurück. Die Empfang seines Onkels ist leider nicht so freundlich. In den vergangenen Jahren dass Jens sein Onkel nicht gesehen hat ist er Alkoholist geworden. Es ist klar dass er nicht willkommen ist. Jens verliert seine Hoffnung und kehrt zurück zu Frau Kühel, die freundliche Nachbarin. Er erzählt ihr seine ganze Geschichte und sie rat ihm Sabine wieder anzurufen. Er macht dass zugleich und hat Glück ihr zu treffen. Sie informiert Jens dass die Polizeibeamte die ihm unterfragt hat, gesagt hat dass er kein Angst haben soll zurück zu kehren, weil alles sich lösen will. Er ruft das Haus seinen Eltern an aber die sind noch nicht zu Hause. Die müssen noch immer Ferien haben, ohne durch die Polizei informiert zu sein. Den ersten Zug nimmt er um zur Hause zu gehen. Alles löst sich und Jens lebt noch lange und glücklich.







Eigene Meinung:



Diese Geschichte war ein wenig unglaublich. Es ist glaublich das Jens sich erschrekt wenn er verhafted wird und die Schuld bekomt. Aber fliehen nachdem ein Polizeibeamter ihm befragt hat, ist kaum zu glauben. Man kann nicht immer fliehen und inzwischen hat er nicht die Möchligkeit sein Unschuld zu zeigen. Fliehen zeigt die Polizei dass etwas nicht in Ordnung ist. Es ist auch kaum zu glauben dass die Polizei seine Eltern nicht angeleutet haben damit die von Ferien zurück kommen können. Die Polizei scheint nicht tüchtig genug zu sein. Es war eine interessante Uebung um meinen Deutsch ein Wenig zu verbessern.
Andere boeken van deze auteur:


Home - Contact - Over - ZoekBoekverslag op uw site - Onze Boekverslagen - Boekverslag toevoegen