U kijkt nu naar de cache versie van het boekverslag : Siegfried Lenz - Es Waren Habichte In Der Luft.
Deze versie komt van http://www.scholieren.com/boekverslagen/88 en is laatst upgedate op 15/06/2000.
De taal ervan is Duits en het aantal woorden bedraagt 1641 woorden.

Boek 4: Es waren Habichte in der Luft (2p)

Schrijver: Siegfied Lenz





Es waren Habichte in der Luft



Hoofdstuk 1



In einem Dorf steht ein Mann in seinem Laden. Ein Unbekannte passiert den Laden vorbei. Er sucht ein Mann, wer ihm Geld schuldig ist. Der Mann ist tot durch die neue Regierung. Aber der Verkaufer von Tranken weißt wohin Stenka, der unbekannte Mann, gehen kann. Er kommt zu Leo, der neue Besitzer von einem Blumenladen und er kann dort arbeiten, weil er etwas von Blumen und Rechnen weißt. Aber die selbste Abend kommt die Polizei vorbei. Er wird eingesperrt, aber sie weißen nicht, daß er der ist, den sie suchen.



Hoofdstuk 2



Durch die Polizei weißt Erkki, daß Stenka der Lehrer ist. Erkki wohnte in Kalaa, wo Stenka lehrer war. Auf der Weg zu dem Bürgermeister geht Erkki zu seiner Freundin. Sie arbeitet für die neue Regierung. Sie will nicht mehr mit ihm heiraten. Beim Bürgemeister angekommen mußt er Booten kratze. Nach diesem Arbeit lernt Erkki Petrucha kennen. Er ist wahnsinnig und sucht seinen Bruder, weil er ihn mit seiner Frau hat getäuscht.

Nach Hause angekommen erzählt Erkki Stenka daß er weißt das Stenka der Lehrer ist. Die Witwe will Stenka verfuhren.



Hoofdstuk 3



Petrucha ging weg nach Norden, nach Odessa vor 12 Jahre. Er fuhrte aber nicht nach Odessa, sondern nach st. Pietersburg wo er als Schiffszimmermann arbeiteten. Aber es wurde ein Krieg und sein Schiff wurde gebombardierd. Durch das Bombardement wurde Petrucha krank und ging nach ein Lazerett. Wann er aus Lazarett kam, durfte er nach Hause, weil er nicht zurück kann. So ging er nach 7 Jahre nach Hause, in die 7 Jahre hatte er 4 Briefe von seiner Frau bekommen. Nach Hause gekommen sah er seine Frau mit einem Kind, von seinem Bruder. Er hatte ein Schüssel mit genommen und nach seiner Frau geworfen, es hatte das Kind beim Ohr getroffen. Durch alles Geisteskrank worden, ging er sein Bruder suchen. Durch diese Suche wurde er bekannt im ganze Land. Überall war er mit seinem Axt.



Wann er durch schlechten Wetter auf einem Insel kam, trof er da ein Mönch und ging mit ihm mit. Er bleibt da einige Jahre. Wann Bruder Elias stierb, ging Petrucha seinen Bruder wieder suchen.









Hoofdstuk 4



Leo ging, nachdem er aus Kalaa gekommen war, auf Habichte schießen. Stenka wollte Erkki auch danken für es nicht verraten. Aber Erkki fand es nicht nötig.

Nach die Arbeit ging Stenka zu seiner Zimmer. Auf die Treppe kam die Witwe heraus und lud ihn ein für das Essen. Er aß etwas und wollte dann weggehen, aber die Witwe wollte das nicht und erzählte ihm das sie wußte das er der Lehrer ist. Sie las weißen das die Premie gut kann brauchen.



Bei Roskow sah Leo ein dunkelblaues Auto stehen. Er wußte daß es Matowski’s ist. Matowski ist ein machtige Genosse. Er suchte der Lehrer und hatte auch die Blumenhändler ermordert. Sie gingen etwas trinken bei Roskow. Da sehen sie Roskows Frau die Roskow im Lazaret gepflegd hatte. Bei Roskow trunken sie etwas und gingen dann zu die Scheune um die andere zu treffen.

In die Scheune saßen acht Männer. Sie sprachen uber der Lehrer und uber die Mönchen von der Insel. Sie wollten nämlich die Geistige weg haben. Darum brauchen sie ein List. Sie wollen ein Madchen nach Insel schicken. Die Bürgermeister dachte an Manja. Es wurde eintschieden das Mädchen die nächste Abend nach Insel zu bringen. Unter die Versammlung wurde auch eine Katze ermordet. Die Leute dachte erst das es ein Spion war. Nach die Versammlung kam aber Petrucha aus die Scheune er hatte alles gehört.



Hoofdstuk 5



Die selbste Abend ging Erkki nach Manja. Sie sprachen uber Stenka und uber ihre Heirat. Manja wollte Stenka gleich anmelden, aber Erkki wollte noch etwas besprichen und bat ihr noch zu warten.

Stenka dachte, wann er ins Hause kam, daß er verschwinden mußte, aber er wollte warten bis er mit Erkki gesprochen hat. Die Nacht träumte er von einer Schlittenreise. Er war mit seinen Pferde auf Reise. Aber die Pferde wurde müde und konnte nicht mehr. Stenka wurde auch müde und fand es egal oder gefangen wurd oder nicht. Bei einer Ufer angekommen, ging er mit die Pferde auf die Eisdecke. Aber es ist zu dun. Glücklich wurde er geretter. Der Fremde brachte ihn zu seiner Hause. Angekommen ging Stenka gleich weg. Aber außer sah er ein nackte Frau, die ihn würgte.



Wann Stenka erwachte sah er Erkki. Stenka erzahlt ihn uber seinem Traum und Erkki erzahlt ihn uber Manja. Sie sprachen auch uber Stenka’s verschwindung. Erkki ratet ihm an bald zu verschwinden. Aber dann ruft Leo Erkki. Erkki und Stenka mussen die Bretter auf die Glasplatten legen, weil es hard regente. Nach diese Arbeit wollte Stenka verschwinden, aber die Witwe horte ihn und kam heraus. Dadurch horte Leo auch Stenka. Stenka mußte im Laden arbeiten. Im Laden ist der kleine Mann. Stenka wurdet nervös als Matowski fragen stelte. Wann er nach die Scheune mußte um Draht zu halten fluchte er. Denn wußte Leo wer Stenka was.



Hoofdstuk 6



In der Regen lief Stenka nach Roskow. Unterweg verlor Stenka seinen Schuhen. Er hofte das er bei Roskow konn schlafen. Dort angekommen wußte Roskow erst nicht wer Stenka war. Als er es wußte, fand er es gut. Einige Minuten später kam der Korporal der Volksmiliz ins Gastraum. Er hatte viel zu viel getrunken und ist agressief. Nachdem er Stenka trinken hatte gegeben, sagte er Stenka daß er der Lehrer gleichen.

Gleichzeits kommt Erkki zu Manja. Sie erzählt ihm das sie für die lätste Male etwas fur die Regierung tat. Erkki ist nicht glucklich, aber sie durf gehen. Er bracht ihr bis die Holzbrucke und ging dann zuruck. Bei Roskow gekommen sieht er Licht und ging in das Gastraum. Er trof Stenka da und wollte ihn helfen weg zu gehen. Der Korporal ist noch immer trunken und wollte Stenka verhaften. Wann der Korporal an Erkki und Roskow frug was er tun mußt, sagte sie auch das der Korporal Stenka muß verhaften. Erkki sagte dies weil er Stenka wollte helfen. Als sie nach Buro gehen, sagte Erkki daß Stenka auch ein Pappkarton hatte. Der Korporal fand das sie das mußen haben. Wann sie wieder bei Roskow’s sind angekommen schlugen Erkki und Stenka der Korporal auf dem Grund. Stenka konn schnell weggehen. Er lief nach den Booten und sah da ein Madchen.



Hoofdstuk 7



Der nackte Witwe sagt Erkki daß sie weißt von Stenka. Leo weißt es auch. Aati wil Leo und Erkki überraschen im Laden, aber es mislungt. Sie sprechen über überraschungen.

Ati erzält daß Manja tot gefunden ist zwischen die Boten durch den Burgemeister. Erkki glaubt daß Stenka es getan hat. Sie sind allen überzeugt daß sie den Tater finden müssen.

Dann kommt die Witwe, sie sagt daß sie alles über Stenka weißt. Leo, Erkki und Aati wollen Stenka suchen gehen und ihn undgefahrlich machen.



Hoofdstuk 8



Stenka sieht das Mädchen beim Boot stehen. Auch ist da ein Mann. Stenka denkt erst daß den Mann zum Mädchen gehört, aber später weißt er daß es nicht so ist. Der Mann bedroht das Mädchen. Er möchte wissen wer der Vater und die Mutter vom Mädchen sind. Der Mann, Petrucha ist den Bruder vom Vater von Manja. Petrucha hat früher die kleine, gelbe Schüssel nach ihr Ohr geworfen. Petrucha tot Manja mit dem Axt. Dann schießt Stenka Petrucha tot mit seinem Revolver. Er werft es ins Meer.



Stenka wird gegen Erkki sagen das er das Revolver verloren ist. Aber Manja ist Erkkis braut. Stenka weißt nicht was er tun mußt. Er will Petrucha noch helfen. Er redet mit Petrucha, und sagt daß er einen Arzt holen wird für ihn. Petrucha sagt die Name von seinem Bruder, Matowski. Stenka mußt gegen Matowski sagen daß er nicht länger ängstig sein mußt vor seinen Bruder. Aber Matawski ist der Blumenhandler, den früher Holzschiffer war.

Dann geht Stenka nach Pekö zurück. Hinter ihn suchen die Bluthunden nach den Tater.



Hoofdstuk 9



Der Korporal ging nach Roskow, sie sprechen über den Toten. Sie haben Mitglied mit Erkki. Er ist mit den Bluthunden den Tater suchen.

Leo ist bei der Witwe er hat ihr Rosen gegeben. Sie trinken Tee und gehen in der Garten.

Stenka ist zurück in Pekö und ist in Erkkis Haus. Er denkt daß er noch helfen kann. Er hoft daß die Witwe nich herein kommt.



Dann seht Stenka Erkki mit dem Bluthund in den Garten stehen. Sie kommen nach dem Haus. Wenn Erkki herein kommt und Stenka seht, ist er wütend. Er will ihn tot schießen. Aber wenn Stenka erzält was geschehen ist, hat Erkki Mitglied mit ihm. Erkki holt Brot, Rauchfleisch und Wasser für Stenka. Erkki sagt daß Stenka mußt flüchten nach der Grenze. Stenka tut daß, aber er ist sehr müde. Er fallt und geht schlafen.



Hoofdstuk 10



Da kamen Kunden zum Laden. Leo war da nicht, so Erkki geht. Die Kunden sind Aati, Leo und die Witwe. Sie schricken die Witwe weg. Die drei Männer sprechen über Stenka, er wird nich weit kommen. Erkki hat Mitglied mit Stenka. Der Bluthund ist los, so er wird Stenka greifen.



Erkki ist noch im Wald. Er überquert die Fluß, es ist sehr kalt. Dann mußt er das Meer überqueren mit dem Boot. Wenn er in der Wald angekommen ist, hört er jemand seine Name rufen. Es ist Erkki. Er will mit Stenka flüchten. Stenka will sich angeben beim Korporal in Pekö, aber Erkki sagt daß er das nicht tun mußt. Sie gehen weiter nach der Grenze. Aber da wird Stenka tot erschossen durch einen Grenzsoldat., er fällt zum Boden.

Erkki wird in seinen Hand erschossen und erwacht wenn eine Schwester bei ihm ist.
Andere boeken van deze auteur:


Home - Contact - Over - ZoekBoekverslag op uw site - Onze Boekverslagen - Boekverslag toevoegen