U kijkt nu naar de cache versie van het boekverslag : Wolfgang Borchert - Draussen Vor Der Tur.
Deze versie komt van http://www.scholieren.com/boekverslagen/16 en is laatst upgedate op 21/08/1998.
De taal ervan is Duits en het aantal woorden bedraagt 358 woorden.

Titel

Draußen vor der Tür



Auteur

Wolfgang Borchert



Es ist gleich nach dem zweiten Weltkrieg, und alle Soldaten gehen nach Hause züruck. Aber vielen Hausen sind kapot Geschoßen, und vielen Frauen sind mit andere Männer gegehen. Dieser Erzählung geht über ein Man, und sein nahme ist Beckman. Er war auch Soldat, und wenn er nach Hause kam, mit einen lahmen Bein, war auch seinen Frau mit einem anderen Man gegehen. Er steht symbolisch draußen vor der Tür. Er kann es niecht verkraften und er springt in der Elbe. Die Elbe wollte ihn nicht haben, er ist nog zu jung. Beckman ligt dan auß ein strand, und sprecht mit ihren Alter-Ego, der Andere. Er ist sein gewissen, und weißt Beckman zu überreden wieder weiter zu leben. An das moment begegnet er ein Mädchen. Sie nehmt er mit sich mit und gibt ihm tröge Kleider. Aber dann traumt Beckman über der Män von dem Mädchen, ein Einbeinige, und erwägt das was mit ihm ist geschehen, nun auch mit der Einbeinige geschieht. Er flügt weg. Dan kommt der Andere wieder züruck, und sagt zu ihnen daß ihn der Verantwortung züruck muß geben an der Oberst. Er geht nach der Oberst, und erzählt ihm über ein Träum. Es geht über ein General, die auf einen Knochenxylophon ein Marsch. Und auf der Marsch kömen vielen Töten nach Beckman. Das ist ein Trauma aus der Krieg. Beckman gebt der Verantwortung züruck, und geht wieder Weg. Beckman sucht auch ein Job. Er geht nach einen Kabaret, und singt da ein Lied, über der Wahrheid der Krieg, aber der Director findes es nichts. Und wieder steht Beckman draußen vor der Tür. Er wollte wieder in der Elbe springen, aber der Andere verhindert das. Er wollte nach sein Eltern gehen, aber er begegnet Frau Kramer. Sie erzählt ihm das sein Eltern Töt sind. Beckman ist sehr träurig, und wieder verscheint der Andere und er wollte seinen Selbstmord verhindern. Beckman schläft ein und träumt über Gott, der Töt, das Mädchen, und alle anderen. Er realisehrt sich das er überal draußen steht. Und zuletzt ist auch der Andere weg, und schreit er über der Straßen: “Gibt denn keiner, keiner Antwort???”.
Andere boeken van deze auteur:


Home - Contact - Over - ZoekBoekverslag op uw site - Onze Boekverslagen - Boekverslag toevoegen